Portrait: Tabitha Wermuth

Eingetragen bei: Blog | 0

Zu Besuch bei den Labels des 1. Lauf­me­ter Mode-Salons vom 18.–20. Okto­ber 2019 in Bern. Ila­ria Lon­go schau­te im Ate­lier von Tab­i­tha Wer­muth vor­bei.

Erst­mals fin­det die­sen Herbst im Korn­haus­fo­rum der zwei­tä­gi­ge Lauf­me­ter-Mode­sa­lon statt. Labels aus der gan­zen Schweiz ver­kau­fen hier ihre Krea­tio­nen. Mit dabei ist auch Tab­i­tha Wer­muth, die bereits zwei­mal an der Mode­schau in der Ber­ner Alt­stadt ihre Kol­lek­tio­nen prä­sen­tiert hat.

Bei unse­rem Besuch im Ate­lier von Jung­de­si­gne­rin Tab­i­tha Wer­muth zeigt sich der Som­mer von sei­ner besten Sei­te: Wäh­rend draus­sen die Son­ne scheint und man fröh­li­che Stim­men vom nahe­ge­le­ge­nen Eich­holz hört, emp­fängt uns Tab­i­tha Wer­muth in ihrem Zuhau­se in Wabern, wo sie mit ihrer Fami­lie lebt. Im ersten Stock des schmucken Ein­fa­mi­li­en­hau­ses hat sie sich ihr Ate­lier ein­ge­rich­tet. Den gan­zen Tag war die jun­ge Mut­ter in Zürich unter­wegs, um Ein­käu­fe­rin­nen und Ein­käu­fern ihre Früh­ling-/Som­mer­kol­lek­ti­on 2020 zu prä­sen­tie­ren.

Mitt­ler­wei­le wer­den ihre mini­ma­li­sti­schen Krea­tio­nen, die aus­schliess­lich aus GOTS-zer­ti­fi­zier­ten Natur­ma­te­ria­li­en (Glo­bal Orga­nic Tex­ti­le Stan­dard) bestehen, in fünf Shops in Bern, Zürich und Basel ver­kauft. Mit ihrer vega­nen Mode bedient sie nicht nur eine aktu­el­le Nach­fra­ge. Aus­schliess­lich mit Mate­ria­li­en wie Baum­wol­le, Ten­cel oder Lei­nen zu arbei­ten, stand für die Desi­gne­rin, die seit acht Jah­ren vegan lebt, von Anfang an aus­ser Fra­ge. 2016 hat Tab­i­tha Wer­muth ihr gleich­na­mi­ges Label gegrün­det, nach­dem sie andert­halb Jah­re in Ber­lin für einen eben­falls nach­hal­ti­gen Brand gear­bei­tet hat. Zu ihren ersten Kun­din­nen gehör­ten ihre Freun­din­nen. Mit der Ent­wick­lung des ersten Look­books und der ersten Teil­nah­me am Lauf­me­ter 2018 – übri­gens damals die erste Mode­schau über­haupt für die gelern­te Beklei­dungs­ge­stal­te­rin – erlang­te Tab­i­tha Wer­muth mehr Bekannt­heit.

Von der Skiz­ze bis hin zum fer­ti­gen Klei­dungs­stück: Jede Krea­ti­on wird von Hand in Bern her­ge­stellt. Die Stof­fe stam­men aus Hol­land und Deutsch­land. Um die Kol­lek­tio­nen jeweils recht­zei­tig fer­tig­stel­len zu kön­nen, arbei­tet Tab­i­tha Wer­muth mit zwei selbst­stän­di­gen Schnei­de­rin­nen. “Unter Zeit­druck gera­te ich vor allem kurz vor den Look­book-Shoo­tings, das ist immer die inten­siv­ste Zeit”, sagt Tab­i­tha Wer­muth und blickt dabei auf den Klei­der­stän­der im Ate­lier, wo die Stücke der Früh­ling-/Som­mer­kol­lek­ti­on 2020 hän­gen: Neben gedeck­ten Far­ben wie Dun­kel­blau oder Oli­ve fin­den sich dar­in auch ech­te Hin­gucker, so etwa ein T-Shirt in einem knal­li­gen Oran­ge. Skiz­ziert sie neue Ide­en, so hat sie dabei nicht einen spe­zi­fi­schen Typ Frau vor Augen.: “In erster Linie ent­wer­fe ich Klei­dungs­stücke, die ich auch sel­ber tra­gen wür­de.” Die Kol­lek­ti­ons­ent­wick­lung ist für die Ber­ne­rin ein kon­ti­nu­ier­li­cher Pro­zess. Jede Sai­son kom­men neue Stücke dazu, wel­che die bestehen­den Lini­en ergän­zen. Eini­ge Best­sel­ler wie etwa eine Stoff­ho­se sind seit den ersten Kol­lek­tio­nen erhält­lich.

Hilf­reich sei beim Ent­wer­fen auch der direk­te Kon­takt mit ihren Kun­din­nen, wie er am Mode­ver­kauf des Lauf­me­ters mög­lich ist: “Die 80-jäh­ri­ge Frau trifft man hier genau­so wie den Teen­ager. Es ist span­nend, sich mit die­ser unter­schied­li­chen Kli­en­tel aus­zu­tau­schen und ihr Feed­back zu hören”. Am ersten zwei­tä­gi­gen Mode­sa­lon im Korn­haus­fo­rum vom 19. bis 20. Okto­ber 2019 wird Tab­i­tha Wer­muth ihre aktu­el­le Kol­lek­ti­on zei­gen. Da kann sich Frau mit den Krea­tio­nen der Jung­de­si­gne­rin in Bor­deaux oder Rosa für die kal­te Sai­son ein­decken – und das ganz ohne schlech­tes Gewis­sen.

Der 1. Lauf­me­ter Mode-Salon fin­det vom 18. bis 20. Okto­ber 2019 in Bern statt. Auf­takt am Frei­tag, 18.10. um 19:00 Uhr im Kino ABC, Moser­stras­se 24, mit Apé­ro und um 20:00 Uhr mit dem Film “Ly-Ling und Herr Urge­si”. Die Prot­ago­ni­stin Ly-Ling Vilay­sa­ne nimmt mit ihrem Label AÉTHÉRÉE beim Mode­ver­kauf teil. Sie wird bei der Film­vor­füh­rung und dem anschlies­sen­den Gespräch dazu anwe­send sein. Film­tickets: www.quinnie.ch
Der Mode­ver­kauf mit acht Labels fin­det am Samstag/Sonntag, 19./20. Okto­ber, von 10:00 bis 18:00 Uhr im
Korn­haus­fo­rum Bern statt. An bei­den Tagen jeweils um 11:00 und 13:30 Uhr Prä­sen­ta­ti­ons­run­den mit den Desi­gne­rin­nen.
Der Ein­tritt zum Mode-Salon im Korn­haus­fo­rum ist gra­tis.