Portrait: 2ÈME ÉTAGE

Eingetragen bei: Blog | 0

Zu Besuch bei den Labels des 1. Lauf­me­ter Mode-Salons vom 18.–20. Okto­ber 2019 in Bern. Ila­ria Lon­go schau­te im Ate­lier von Susan­ne Pfef­fer vor­bei.

Seit neun Jah­ren steht Susan­ne Pfef­fer mit ihrem Label 2ÈME ÉTAGE für lang­le­bi­ge Mode. Schon vier­mal waren ihre Kol­lek­tio­nen an der Mode­schau uf dr Gass zu sehen.

Hoch­wer­tig, zeit­los und unkom­pli­ziert: Mit die­sen drei Wor­ten beschreibt die Ber­ner Desi­gne­rin Susan­ne Pfef­fer ihr Label 2ÈME ÉTAGE. Es sind zugleich die Zuta­ten für das Erfolgs­re­zept der Mar­ke, die seit eini­gen Jah­ren eine Kon­stan­te in der Ber­ner Mode­sze­ne ist. Begon­nen hat alles 2010 an der Spi­tal­gas­se 24, im 2. Stock­werk – eben der 2ÈME ÉTAGE. Neun Jah­re und vier Lauf­me­ter-Teil­nah­men spä­ter besu­chen wir Susan­ne Pfef­fer in ihrem moder­nen Ate­lier in Bät­ter­kin­den. Hier ent­wickelt die Ber­ne­rin heu­te ihre Pro­duk­te und erstellt – zusam­men mit einer frei­schaf­fen­den Schnei­de­rin – die Pro­to­ty­pen ihrer Kol­lek­tio­nen. Seit zwei Sai­sons wer­den die Stücke anschlies­send in einem Klein­be­trieb in Öster­reich her­ge­stellt. So kann die Desi­gne­rin ihren Kun­din­nen Mode in einer her­vor­ra­gen­den Qua­li­tät anbie­ten und das zu einem fai­ren Preis. Das gün­stig­ste Stück kostet um die 250 Fran­ken. Für einen Man­tel, den in der Schweiz bestimmt nicht jede zwei­te Frau trägt, zahlt man 650 Fran­ken.
Wer gedeck­te Far­ben mag, der ist bei 2ÈME ÉTAGE an der rich­ti­gen Adres­se. Am lieb­sten kom­bi­niert Susan­ne Pfef­fer Abstu­fun­gen der­sel­ben Farb­fa­mi­lie wie bei­spiels­wei­se ein Königs­blau mit einem Dun­kel­blau. Seit der Label­grün­dung habe sie sich wei­ter­ent­wickelt und in ihrem Stil gefe­stigt. „Mitt­ler­wei­le ver­lässt nichts das Ate­lier, das ich nicht auch sel­ber tra­gen wür­de“, sagt die zwei­fa­che Mut­ter, die vor allem auf Stücke setzt, die im All­tag prak­tisch sind. So dient Susan­ne Pfef­fer das eige­ne Bedürf­nis nach trag­ba­rer Mode mit einem sport­li­chen Twist denn auch als Inspi­ra­ti­on. Die ver­wen­de­ten Stof­fe vari­ie­ren je nach Sai­son, doch jede Kol­lek­ti­on – ob Som­mer oder Win­ter – besticht sowohl durch zeit­lo­se Stücke in bei­spiels­wei­se Schwarz als auch durch sol­che, die Wie­der­erken­nungs­wert haben.
„Ich mag Stof­fe mit schö­nen Prints oder Web­mu­stern, des­halb ver­wen­de ich sol­che punk­tu­ell“, sagt Susan­ne Pfef­fer. Und so kommt es auch schon mal vor, dass sie in einem Ber­ner Café sitzt und an einer Frau den gestreif­ten, pink-oran­gen Jupe ihrer letz­ten Kol­lek­ti­on sieht. „Es ist schön, zu sehen, dass jemand Freu­de an einem Stück von 2ÈME ÉTAGE hat“, sagt die Ber­ne­rin. Am lieb­sten hält sich die Desi­gne­rin im Hin­ter­grund, die Büh­ne bzw. die Pfla­ster­stei­ne über­lässt sie lie­ber ihrer Mode. Doch ab und zu macht sie eine Aus­nah­me, etwa wenn sie wäh­rend des Lauf­me­ter-Ver­kaufs in direk­ten Kon­takt mit ihren Kun­din­nen tritt: „Es ist toll, wenn jemand aus der Umklei­de­ka­bi­ne kommt, ein Stück dei­ner Kol­lek­ti­on trägt und du siehst, dass es genau­so wirkt, wie du es dir vor­ge­stellt hast.“


Der 1. Lauf­me­ter Mode-Salon fin­det vom 18. bis 20. Okto­ber 2019 in Bern statt. Auf­takt am Frei­tag, 18.10. um 19:00 Uhr im Kino ABC, Moser­stras­se 24, mit Apé­ro und um 20:00 Uhr mit dem Film “Ly-Ling und Herr Urge­si”. Die Prot­ago­ni­stin Ly-Ling Vilay­sa­ne nimmt mit ihrem Label AÉTHÉRÉE beim Mode­ver­kauf teil. Sie wird bei der Film­vor­füh­rung und dem anschlies­sen­den Gespräch dazu anwe­send sein. Film­tickets: www.quinnie.ch
Der Mode­ver­kauf mit acht Labels fin­det am Samstag/Sonntag, 19./20. Okto­ber, von 10:00 bis 18:00 Uhr im Korn­haus­fo­rum Bern statt. An bei­den Tagen jeweils um 11:00 und 13:30 Uhr Prä­sen­ta­ti­ons­run­den mit den Desi­gne­rin­nen
. Der Ein­tritt zum Mode-Salon im Korn­haus­fo­rum ist gra­tis.