Made in Thun

Eingetragen bei: Blog | 0

Lauf­me­ter besuch­te das NÄHWERK IDM in Thun. Fotos: Ila­ria Lon­go.

Das NÄHWERK IDM in Thun bie­tet Ler­nen­den einen direk­ten Zugang zur Tex­til­bran­che. Hier wird aus­ge­bil­det, Wis­sen ver­mit­telt und gleich­zei­tig auch pro­du­ziert. Hier wur­den auch die schö­nen Lauf­me­ter-Stoff­nas­tü­cher genäht, wel­che für acht Fran­ken am Auto­ma­ten in der Korn­haus­bi­blio­thek in Bern erhält­lich sind.

Die tex­ti­le Fach­schu­le NÄHWERK IDM ist Teil des Berufs­bil­dungs­zen­trums IDM Thun, einer kan­to­na­len Berufs­fach­schu­le, die mit 290 Mit­ar­bei­ten­den jähr­lich über 3100 Ler­nen­de in 27 indu­stri­ell-gewerb­li­chen und dienst­lei­stungs­ori­en­tier­ten Lehr­be­ru­fen auf den Beruf­ab­schluss vor­be­rei­tet. Das NÄHWERK IDM bie­tet die bei­den Lehr­gän­ge Bekleidungsgestalter/in EFZ (3 Jah­re) und Bekleidungsnäher/in EBA (2 Jah­re) an. Um die Aus­bil­dung der über 60 Ler­nen­den küm­mert sich ein Team von 15 Fach­per­so­nen, die alle­samt über lang­jäh­ri­ge Erfah­run­gen in der inter­na­tio­na­len Mode­bran­che ver­fü­gen.

Tex­til­schaf­fen­de in Aus­bil­dung ler­nen aber nicht nur, sie wer­den auch gleich in die Pra­xis ein­ge­führt. Das NÄHWERK IDM bie­tet Pri­vat­kun­den, Tex­til­be­trie­ben, Mode­la­bels und Part­ner­in­sti­tu­tio­nen eine Viel­zahl von Dienst­lei­stun­gen an. Mass­kon­fek­ti­on, Pro­to­ty­pen und Seri­en für Beklei­dung ste­hen eben­so auf dem Pro­gramm wie wei­te­re tex­ti­le Arbei­ten. Hül­len, Taschen, Innen­ein­rich­tung, Bett­wä­sche — die Pro­duk­ti­ons­ate­liers ermög­li­chen an der Schnitt­stel­le von Krea­ti­vi­tät und Wirt­schaft­lich­keit rea­li­täts­nah zu ler­nen.

Inter­na­tio­nal inspi­rier­te Fer­ti­gung, lokal ver­an­kert, trans­pa­ren­te Pro­duk­ti­ons­ket­te, moder­ner Maschi­nen­park, freund­li­che Ate­liers: Bei einem Besuch im NÄHWERK IDM wird schnell deut­lich, dass hier ger­ne gelernt und gear­bei­tet wird. Betriebs­lei­te­rin Sabi­ne Por­teni­er (Lauf­me­ter-Besu­che­rin­nen bestens durch ihr eige­nes Label bekannt) sagt: “Die Pro­duk­ti­on ist sehr gut aus­ge­la­stet und enorm viel­fäl­tig. Von Mass­kon­fek­ti­on und Braut­klei­dern bis zum Pati­en­ten­hemm­li, Berufs­klei­dung für eine Metz­ge­rei, Kostü­me für Musi­cals, Pro­ty­pen für Out­do­or­jacken und edle Klein­se­ri­en für ein­hei­mi­sche Labels — wir machen hier fast alles.”

Wer in der heu­ti­gen Tex­til­bran­che gut und ver­ant­wor­tungs­voll arbei­ten will, darf glo­bal den­ken, soll­te aber auch lokal han­deln. “Mode von hier” kann auch “made in Thun” heis­sen.

Am Mon­tag, 23. Dezem­ber 2020, berich­tet das Wirt­schafts­ma­ga­zin ECO des Schwei­zer Fern­se­hens SRF über das Näh­werk IDM Thun.