Projekt 619

elias menzi laufmeter onlineshop

Der junge Appenzeller Elias Menzi macht für seine Manufaktur Projekt 619 erlesene Ledergürtel. Selbst die Messingschnallen fertigt er – ganz in der Tradition des Alpsteingebietes – in Handarbeit. Wenn er nicht gerade Hackbrett spielt, widmet er sich einer Vielzahl von althergebrachten Handwerken. Die Resultate überzeugen stets mit höchster Qualität und zeigen eindrücklich, mit welcher Leidenschaft Menzi seinem Beruf nachgeht.

Elias Menzi wurde das Handwerk buchstäblich in die Wiege gelegt. Sein Vater ist Bildhauer, seine Mutter macht Kunst aus Glas. Da muss es nicht verwundern, dass Elias Menzi als Kind «jede freie Minute in der Werkstatt» des Elternhauses verbracht hat. «Ich konnte einfach alles ausprobieren, jedes Material, jedes Werkzeug». Besonders angetan war er vom Lederhandwerk. Oft besuchte er eine Sattlerei in der Nähe und trug sich mit dem Gedanken, diesen Beruf zu erlernen. Elias Menzi merkte aber schnell, dass es ihm in diesem Gewerbe zu oft um die Reiterei ging, «und das ist nicht so meine Welt».

Menzi entschied sich für eine Lehre als Polsterer. Er frischte Antikmöbel auf, kam in Kontakt mit einer Vielzahl von Materialien, Stoffen und Arbeitsprozessen. Das Glück wollte es, dass er von seinem Lehrmeister einen fundierten Einblick in traditionelles Lederhandwerk bekam. Seither macht Menzi nur noch das, was ihn begeistert. Mit dem Möbelschreiner Mathias Rutishauser betreibt er in Grub SG das Projekt 619. Im gemeinsamen Atelier entstehen aus einer Vielzahl von Materialen Möbel als Einzelanfertigungen. Neuerdings macht Elias Menzi auch Ledergürtel mit handgefertigten Messingschnallen.

Die Volkskultur des Alpsteingebietes hat es Elias Menzi angetan. Das merkt man nicht nur an den Messingbeschlägen auf Lederwaren: Sein zweites Standbein ist die Musik, welche gegenwärtig viel Aufmerksamkeit fordert. Elias Menzi spielt seit seinem siebten Lebensjahr Hackbrett. Seine Musik beschäftigt sich mit Volkskulturgut aus nah und fern – und auch das mit grossem Erfolg. Der Konzertkalender auf eliasmenzi.ch beweist das eindrücklich.


Website: www.projekt619.ch