Fink und Star

nina lehmann fink und star laufmeter

Seit 2010 verfolgt Nina Lehmann unter dem Namen Fink und Star ihren eigenen Stil und eine Designsprache, die Inspiration in der Natur findet. Faire, transparente, nachhaltige Herstellung und hochwertige Verarbeitung zeichnen die bequemen, alltagstauglichen und vielseitig kombinierbaren Kleider des Zürcher Labels aus.

Die Bernerin Nina Lehmann liess sich an der Schule für Mode und Gestalten in Olten zur Bekleidungsgestalterin ausbilden und besuchte anschliessend die Mode Design Schule in Zürich. Nach Praktika und Assistenzen in Amsterdam, New York, Basel und Zürich gründete sie mit ihrer Freundin Lea Schiesser das Label Fink und Star. 2012 bezog das Label seinen eigenen Laden mit Atelier in Zürich. Seit 2014 führt Nina Lehmann ihr Label alleine. Heute legt Fink und Star grossen Wert auf lokale Fertigung und transparente Produktionsketten.

Im Atelier in Zürich entstehen nicht nur alle Entwürfe der einzelnen Modelle von Fink und Star, hier wird auch ein Teil der Kollektionen produziert. Kleinserien werden im Nähwerk IDM in Thun, im Tessin und in einer fairen Produktion in Ungarn hergestellt. Alle Stücke sind in limitierten Auflagen erhältlich, um Überproduktion zu vermeiden. Ein Teil der Stoffe wird von Hand gefärbt oder in Kooperation mit der Stoffedesignerin Emanuela Zambon entworfen und bedruckt. Für andere Stücke werden sorgfältig ausgesuchte Materialien aus Restposten grosser Designer aus Deutschland und Italien verarbeitet. Wo immer möglich werden natürlich hergestellte Stoffe verwendet.

Nina Lehmann findet ihre Inspiration meist draussen. Ihre Schnitte und Musterungen wiederspiegeln die Reduziertheit der Natur. Objekte wie Steine, Holzrinden und Pflanzen, oder die Farben von Wolken, Nebel, Regen und Sonnenschein zeigen sich in Schnitten und Stoffdrucken. Weit geschnittene Silhouetten mit Liebe zum Detail bilden die Basis der Kollektionen von Fink und Star. Über ihre Abeit sagt Nina Lehmann: «Ich möchte Lieblingsstücke an die Frau bringen, die beim Tragen möglichst lange Freude bereiten. Wichtig ist mir, dass ich bequeme, alltagstaugliche Kleider kreiere, die sich auf verschiedenste Arten tragen und kombinieren lassen.»